Venios bei “The Silicon Review”

Venios bei “The Silicon Review”

In “The Silicon Review” wurde Venios als eines der 50 am schnellsten wachsenden Unternehmen des Jahres 2020 ausgezeichnet und ein Interview mit Dr. Danzeisen geführt:

Digitalisieren, überwachen und steuern Sie Ihre Netze mit der mehrfach ausgezeichneten Lösung von Venios

The Silicon Review

thesiliconreview-dr-jonas-danzeisen-ceo-venios-gmbh-20.jpg

Die Übertragung und Verteilung von Energie ist das entscheidende Glied im Energiesystem, denn ohne sie wären viele der heutigen Fortschritte nicht möglich. Früher wurde elektrischer Strom zentral erzeugt, nun aber wird er zunehmend von Anlagen für erneuerbare Energien erzeugt, die dann über das Stromnetz zu ihrem Haus gelangen. Das Netz ist mehr als nur eine Übertragungs- und Verteilungsinfrastruktur. Es ist tatsächlich ein Ökosystem von Netzbetreibern, Dienstleistern, offiziellen Regularien und Zulieferern. Um die weitere Elektrifizierung unserer Gesellschaft zu unterstützen, müssen Netze modernisiert werden, und viele Versorgungsunternehmen suchen nach modernen Technologien, um Strom effizienter und zuverlässiger zu liefern. Viele suchen jetzt nach Smart-Grid-Technologien, um Kosten zu senken, Effizienz und Zuverlässigkeit zu steigern und eine bessere Transparenz zu gewährleisten. Für die meisten von uns ist das Hauptanliegen in unseren Häusern nur die Verfügbarkeit von Strom, aber es steckt mehr dahinter als das, was wir an der Oberfläche sehen.

Das Energiesystem wird von drei Megatrends angetrieben: Digitalisierung, Dekarbonisierung und Dezentralisierung. Um mit den Herausforderungen dieser Trends Schritt zu halten, können Kunden mit der Venios Energy Platform (VEP) ihre Niederspannungs- und Mittelspannungsnetze digitalisieren, überwachen und steuern. Venios wurde 2012 gegründet und ist ein innovativer Softwareentwickler, der sich speziell auf die effiziente Bewältigung neuer Herausforderungen in der Energieversorgung konzentriert. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Frankfurt und konzentriert sich darauf, Verteilnetzbetreiber bei der Bewältigung der raschen Energiewende zu unterstützen. Zu diesem Zweck wird ein digitaler Echtzeit-Zwilling erstellt, welcher von verfügbaren Datenquellen gespeist wird. Durch die transparente Echtzeitüberwachung und -steuerung in diesen Netzdomänen kann VEP die Integration von Lade- und Automatisierungsprozessen für erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge in das tägliche Netzmanagement unterstützen. VEP verwendet Informationen zum aktuellen Lastzustand des Netzes, indem Daten aus geografischen Informationssystemen (GIS), Asset Management und anderen Systemen kombiniert werden. Dies ermöglicht eine Echtzeitberechnung und -darstellung des Verteilnetzes, was aufgrund des enormen Volumens und der Struktur der Daten in diesen Domänen nicht im Fokus klassischer SCADA-Systeme steht.

Ein Interview mit Dr. Jonas Danzeisen, Mitgründer und Geschäftsführer der Venios GmbH

Es ist eine schwierige Aufgabe, den steigenden Energiebedarf zu bewältigen und gleichzeitig den gesamten CO2-Fußabdruck zu verringern. Wie helfen Sie Ihren Kunden, strenge behördliche Vorschriften einzuhalten?

Durch die Bereitstellung von Transparenz und Informationen in den Mittel- und Niederspannungsnetzen mit VEP erhalten Verteilnetzbetreiber (DSOs) ein Tool zur Verwaltung des Betriebsnetzes, das sie bei der Bewältigung der zunehmenden Volatilität unterstützt, um sicherzustellen, dass die Servicelevel hoch bleiben. Die hier gewonnenen Informationen und Kenntnisse können auch die Grundlage für die strategische Netzplanung bilden. Wir ermöglichen Kunden, sozioökonomische Daten zur Berechnung verschiedener Szenarien zu verwenden, damit sie gültige und zuverlässige Investitionsentscheidungen darüber treffen können, wie Ihre Netzabdeckung eines bestimmten Gebiets in 10, 15 oder 20 Jahren sein müsste. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Optimierung von CAPEX und OPEX durch Nutzung von Einsparungen und Optimierung von Bilanzkreisen.

Wie können Kunden von Ihren Dienstleistungen profitieren?

Wir bieten unseren Kunden eine Reihe von Tools, um die vielen gegenwärtigen und bevorstehenden Herausforderungen zu bewältigen, von der Handhabung der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität bis zur Integration von intelligenten Zählern und intelligenten Ortsnetzstationen.

Spezialisierte IT-Lösungen und Beratungsdienste sind mit einem teuren Preis verbunden. Wie erhalten Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit und Rentabilität?

Indem wir nicht nur die Investitionskosten optimieren, sondern auch die für bestimmte Aufgaben erforderlichen Arbeitskräfte einsparen, erzielen wir bei unseren Projekten je nach Umfang und Anwendung von VEP häufig einen Return of Invest (ROI) für unsere Projekte von 1 bis 2,5 Jahren.

Die Technologie im Energiemanagement entwickelt sich ständig weiter. Wie kommen Sie an qualifizierte Personen, um Ihre Servicestandards einhalten zu können?

Wir sind stolz darauf, ein Team hochqualifizierter Mitarbeiter unter der Leitung des Mitbegründers von Venios, Dr. Christian Köhler, zu haben. Christian ist CIO/CTO und seine Aufgaben reichen von der Produktentwicklung bis zur Bereitstellung und Planung der IT-Infrastruktur für die Venios-Lösungen. Christian ist ein Experte auf dem Gebiet der Informations- und Informatikwissenschaften und somit die Schlüsselperson für zukünftige technologische Durchbrüche bei der Entwicklung neuer Kundenlösungen. Venios wurde auch mehrfach für seine innovativen Ansätze ausgezeichnet. Aktuelle Erkenntnisse aus unserer Forschung und Entwicklung werden regelmäßig vorgestellt und veröffentlicht. Die Mehrheit der Mitarbeiter von Venios besteht aus, teils promovierten, Akademikern der Physik, Elektrotechnik und Informatik.

Was haben Sie für die nächste Zukunft geplant?

Wir haben kürzlich ein Update veröffentlicht, mit dem Kunden verschiedene Infrastrukturschichten wie Glasfaser hinzufügen sowie Heizungs- und Rohrleitungsnetze in die Live-Ansicht des Netzes integrieren können, wodurch die Intelligenz und Transparenz der Darstellung weiter verbessert werden.

Der Kopf hinter dem Erfolg von Venios

Dr. Jonas Danzeisen ist Geschäftsführer und Mitgründer von der Venios GmbH, wo er die Bereiche Vertrieb, Business Development, Strategieentwicklung und Finanzen verantwortet. Vor der Gründung von Venios war Dr. Danzeisen im Bereich “Transaction Services” bei Pricewaterhouse Coopers (PwC), verantwortete Technologietransferprojekte bei Daimler und arbeitete bei einem Private Equity Fond. Dr. Danzeisen ist Alumni der Technischen Universität Darmstadt, wo er Materialwissenschaften studierte, und der Friedrich-Alexander Universität in Erlangen-Nürnberg, wo er seine Promotion als Doktor der Ingenieurwissenschaften im Fachbereich Maschinenbau ablegte.

Nachdem er als Berater für Blue Chips fundierte Berufserfahrung sammelte, gründete Dr.-Ing. Danzeisen Venios in 2012. Das ursprüngliche Ziel, welches in der Entwicklung von Lösungen zur Integration von intelligenten Ladestationen für Elektrofahrzeuge in das Stromnetz lag, wandelte sich zu einem holistischen Ansatz, Smart Grid Lösungen zu entwickeln. Seitdem ist Venios Vorreiter in der Smart Grid Technologie in Deutschland und arbeitet mit den großen Stromnetzbetreibern und führenden Forschungsinstitutionen zusammen, um Smart Grid Wirklichkeit werden zu lassen.

“Venios Energy Platform ist für die massive Parallelverarbeitung verschiedener Datenquellen und Modelle ausgelegt.”

Matthias Nowak

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen